Unser Jahr 2012

Auf dieser Seite finden Sie Meldungen über uns und unsere Aktivitäten aus dem Jahr 2012.

Großes Finale

Jubiläumskonzert in Gernrode

 

Landesmeister unter sich - geile Musik ist da ein Muss!

 

Die Spielleute aus Gernrode (Anhaltinischer Meister der NW und EW) feierten am 10.11.2012 im Rahmen eines großen Konzertes ihr 55. Jubiläum in Bad Suderode zusammen mit den Stahl-Spielleuten (Landesmeister Berlin-Brandenburg - NW und EW) . Das Konzert zeigte ganz deutlich, auf welchen Niveau beide Züge unterwegs sind. Um die Tradition der zu wahren spielten die zwei Formationen je ein Traditionellen Vortragsblock mit Märschen die alle im Saal kannten und jeder auch gerne hört. In den modernen Vortragsblöcken wurde dann gezeigt was jeder so drauf hat. Filmmusiken wie Gonna Fly Now, Police Academy  oder König der Löwen begeisterten genau wie Mambo, Copacabana oder anderen Titeln mit ordentlichen Pepp. Das Publikum war von sehr begeistert.

  

Vielen Dank den Spielleuten aus Gernrode für die Einladung! Ihr könnt sicher sein das eine Rückeinladung folgt!

 

Bild

Hier geht´s zu den Bildern

StOp

 

Nachwuchszug

Gewonnen!

 

Soeben hat der Nachwuchs der FTV Stahl Brandenburg im sächsischen Radeberg den Pokalwettkampf zwischen fünf sehr guten Nachwuchsspielmannszügen für sich gewinnen können. Nach kurzer Vorbereitungsphase gelang den 16 jungen Spielleuten der deutliche Sieg.

 

Mit den Titeln Jesus Christ Superstar und Mambo (Grönemeyer) gelang mit sehr guter musikalischer und technischer Leistung die Überzeugung der 8-köpfigen Jury. Einstimmig setzten sie die Kinder auf den ersten Platz. Jetzt wird ausgelassen gefeiert und gegen 17 Uhr treten die Sportler die Heimreise an. Stolz ist man besonders auf die Übungsleiter Sebastian Lenze, Jessica Nowakowski, Evelyne Bauer, Steffen Opitz und den musikalischen Leiter Maik Briesemeister.

 

StOp

Gruppenfoto an der Gemeinde

Eine Stadt im Ausnahmezustand



Am vergangenen Wochenende war es wieder einmal soweit. Die Spielleute der Freien Tambourvereinigung Stahl Brandenburg reisten in das thüringische Mühlhausen. Dort fand die 135. Mühlhäuser Stadtkirmes statt. Nach einer langen Anreise wurde der Freitagabend zum gemütlichen Beisammensein genutzt, da es am nächsten Tag ein straffes Programm zu bewältigen gab.

 

Am Samstagmorgen, trafen sich die Spielleute in den Kirmesgemeinden „Mittlere Wanfrieder Straße“ und „Untere Rosengasse“ mit anderen Musikern, zum gemeinsamen Frühschoppen und musizieren. Um 13Uhr war der Abmarsch zum Untermarkt, dort begann um 15Uhr die Musikshow und die feierliche Eröffnung der diesjährigen Kirmes. Nachdem die FTV, als vorletzter gestartet war und die Musikshow, mit Ehrungen und Präsente für die teilnehmende Vereine, ein Ende fand, war unser nächster Halt am Kornmarkt. Dort wurde fast schon in ein Art „Battle“ musiziert. Jeder der Vereine wollte noch mal sein Bestes geben und das gelang auch allen. Am Abend wurde alles in Ruhe angegangen, man traf sich in den Kirmesgemeinden oder auf dem Rummel. Dort zog es auch unsere Doppelstarter hin. Mit viel Spaß und jede Menge Adrenalin im Blut wurde die Fahrgeschäfte gestürmt.

 

Am Sonntagmorgen wurden wir dann, von unseren Freunden vom Drumcorp der Stadt Mühlhausen, geweckt und waren somit, pünktlich, um 9Uhr Abfahrbereit in Richtung Kirmesgemeinde Mönchgasse. Diese bot uns, schon zum 2.Mal in Folge, ein reichhaltiges Frühstück und auch das ein oder andere Bier wanderte über die Theke. Um 10:30Uhr machten wir uns gemeinsam mit der Kirmesgemeinde auf in die Innenstadt, wo sich um 11Uhr der alljährliche Umzug in Bewegung setzte. Tausende von Menschen standen an den Straßen, jubelten und klatschten. Somit nahm auch der Sonntag einen schönen Ausklang. Gegen 15Uhr machten wir uns dann auf den Heimweg. Die Heimfahrt wurde ausgiebig genutzt, um, den doch an manchen Stellen fehlenden Schlaf des Wochenendes nachzuholen. Alles in Allem war es wieder ein sehr schönes und gelungenes Wochenende. Ein Dank geht an den Bürgermeister der Kirmesgemeinde Mönchsgasse und dem Drumcorp der Stadt Mühlhausen.

 

Steffi

Informationen zur 135. Stadtkirmes Mühlhausen
363 Tage mussten vergehen, bis es so weit ist - vom 24.08 bis zum 26.08. sind die 'großen' Stahlmusiker zur Auftrittsreise in der ehm. Reichsstadt Mühlhausen. Seit 3 Jahren reisen die Erwachsenen re
Kirmes 2012.pdf
PDF-Dokument [33.8 KB]
Aus 'der tambour'

6. Deutsche Meisterschaft der Sportspielmannszüge:

 

Erfolgreiche Ziegelröder Titelverteidigung

 

Seit 1924 wird in Zabeltitz (Sachsen) bei Großenhain getrommelt und gepfiffen. Der Ort hat Tradition und die ist mit Erfolg verknüpft. Das trifft zu nicht nur für das sportliche Abschneiden des eigenen Spielmannszuges, sondern auch für die Ausrichtung von Wettkämpfen auf den verschiedensten Ebenen. So auch am 19./20. Juni dieses Jahres. Die 6. Deutsche Meisterschaft der Sportspielmannszüge stand an. Zabeltitz richtete dieses Event nach 2002 zum zweiten Mal aus und das erneut mit Bravour.

 

Zehn Vereine stellten sich dem Wertungsgericht und boten den rund 1 500 fach- und sachkundigen Zuschauern, die aus allen neuen Bundesländern angereist waren, ein breites Spektrum musikalischer Interpretationen vom traditionellen Marsch bis hin zu anspruchsvoll arrangierten Musical- und Operettenmelodien.

 

Dabei kam es auch zum Aufeinandertreffen der aktuellen Landesmeister dieses Jahres aus Branden-burg-Berlin (FTV Stahl Brandenburg a. d. H.), Sachsen (Radeberger SV) und Sachsen-Anhalt (Zie-gelröder Spielmannszug 1886). Leider waren keine Vereine aus Mecklenburg-Vorpommern und Thü-ringen am Start.

 

Doch nicht nur die Landesmeister 2010, auch die anderen sieben Vereine zeigten sich optimal vorbe-reitet und sorgten so für einen spannenden Wettkampf, der bis zum letzten Abriss durch Gastgeber Zabeltitz andauerte.

 

Bemerkenswert: Den Sieger und den Viertplatzierten trennten am Ende nur 0,95 Punkte; vom 5. bis 8. Platz waren auch nur 0,78 Punkte Abstand. Die vier Erstplatzierten hatten allesamt einen Schwierig-keitsgrad von exakt 4,83 Punkten.

 

Zabeltitz war ein würdiger Gastgeber und gab den Staffelstab der Ausrichtung weiter in das Land Brandenburg. Im Sommer 2012 wird beim diesjährigen Vizemeister in Brandenburg a. d. H. um den 7. Deutschen Meistertitel gekämpft.

 

(besch)

 

Foto: Marcus Grund

Mit Rocky fast zum Sieg

Spannende deutsche Meisterschaft der Sportspielmannszüge / FTV Stahl wird Zweiter

 

BRANDENBURG AN DER HAVEL - Als Gastgeber und Ausrichter war der Spielmannszug FTV Stahl Brandenburg am Sonnabend als letzter Wettstreiter an der Reihe. Neun Vereine aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Thüringen kämpften mit Marschmusik, Klassik, Musicalhits und Filmmusiken um den Sieg. 450 Aktive und etwa 1500 Zuschauer erlebten das wunderbare Spektakel.

 

Während auf dem Werner- Seelenbinder-Sportplatz des BSC Süd 05 der Zabeltitzer Spielmannszug mit „Movie Star“ von Harpo und „Y.M.C.A.“ von Village People für Stimmung sorgt und die Umstehenden zum Mittanzen anregt, berichtet Carolin Peters von der zwei Jahre dauernden Vorbereitungszeit für diese Veranstaltung. Ein 14-köpfiges Organisationsteam und zahlreiche Helfer kümmerten sich von Anreise, Verpflegung und Unterkunft bis zum kleinsten Fähnchen auf dem Sportplatz um den reibungslosen Ablauf der diesjährigen deutschen Meisterschaft, erzählt die Öffentlichkeitsarbeiterin der Brandenburger Spielleute. Nachdem auch der Spielmannszug aus Radeberg die Punkte der elf Wertungsrichter erhalten hat, steht der mit 35 Mitgliedern angetretene FTV Stahl Brandenburg in akkurat ausgerichteten Reihen vor der voll besetzten Tribüne.

 

Die Mundstücke der Hörner sind auf festen Sitz kontrolliert, die Glück bringenden Rituale abgeschlossen und unter den Zuschauern herrscht eine stille Spannung.

 

Nach dem ersten Pflichtteil, einem Signalhorntitel im Stand, tobt das Publikum und mit Musik aus „König der Löwen“ im zweiten Teil, bei der die Rhythmusinstrumente bewertet werden, begeistern die Gastgeber. Die 25-jährige Carolin Peters, die am Gürtel Horn und Querflöte trägt, steht nun in hellblauer Bluse mit rotem Adler am Xylophon. Es herrscht Fairness in diesem Wettbewerb und so tanzen und klatschen auch die wettstreitenden Vereine zum „Mambo“, einer kurzen Grönemeyer- Einlage, und genießen die ausgelassene Stimmung. Den dritten Wertungsteil, ein Marschmusikstück in Bewegung, absolvieren die Brandenburger mit dem Titel „Gonna Fly Now“ aus dem Boxerfilm Rocky.

 

Tosender Beifall entlädt sich nach diesem Auftritt. Nach der Punktevergabe blicken alle gespannt zur Wertungstafel, um das endgültige Ergebnis zu erfahren. Mit 47, 48 Punkten siegt der Ziegelröder Spielmannszug knapp vor dem FTV Stahl Brandenburg mit 47,38 Punkten.

 

In den Gesichtern der Gastgeber ist die Enttäuschung zu sehen. In den fröhlichen Augen der sympathischen Carolin Peters stehen plötzlich Tränen. Zum dritten Mal sind die Brandenburger nur Vizelandesmeister geworden.

 

Über einen dritten Platz mit 46,23 Punkten freute sich der Hettstedter Spielmannszug „Blau-Weiß“. Dem Publikum wurde vor der Siegerehrung mit dem Showprogramm des Potsdamer Fanfarenzuges und seinen den ganzen Platz füllenden Formationen noch ein besonderer Genuss geboten.

 

In schmuckem Weiß, Rot, Blau und schimmerndem Grün präsentierten sich die Sportspielmannszüge einem begeisterten Publikum und feierten am Abend im Industriemuseum mit einem Spielleuteball eine gelungene deutsche Meisterschaft.

 

Text: Märkische Allgemeine

(Von Ina Schidlowski)

 

 

Deutsche Meisterschaft: Spielleute ermittelten ihren Meister

 

Zur Stunde werden die Sieger prämiert

 

Am heutigen Sonnabend stand Brandenburg an der Havel ganz im Zeichen der Sportspielmannszüge, die sich hier zu ihrer 7. Deutschen Meisterschaft veranstalteten. Neben dem ausrichtenden Verein Freie Tambourvereinigung Stahl Brandenburg e.V. (FTV) waren weitere acht Teams aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und dem Land Brandenburg angereist.

  

Zur Eröffnung der Titelkämpfe unterstrich Oberbürgermeisterin und Schirmherrin Dr. Dietlind Tiemann (CDU), dass diese Deutsche Meisterschaft ein weiterer Beweis für den guten Ruf ist, den Brandenburg an der Havel als Stadt des Sports genießt. Nicht nur im Wassersport, sondern auch in anderen Sportarten, wurden in der Vergangenheit wiederholt mit großem Erfolg nationale und internationale Meisterschaften durchgeführt. Nach der offiziellen Eröffnung gingen insgesamt ca. 400 Spielleute an den Start, um vor den Wertungsrichtern ihr Können unter Beweis zu stellen. Umrahmt wurde die Veranstaltung durch einen Auftritt des Fanfarenzuges Potsdam.

  

Bereist am Vortag der Deutschen Meisterschaften hatte Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann die Wertungsrichter, Verbandsrepräsentanten und Vertreter der teilnehmenden Vereine zu einem zwanglosen Kennenlerngespräch in ihren Dienstsitz im Altstädtischen Rathaus eingeladen.

 

Die Geschichte der Spielmannszüge reicht in Brandenburg ander Havel bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Der Veranstalter der Deutschen Meisterschaft der Sportspielmannszüge 2012 - der Spielmannszug FTV Stahl Brandenburg e.V. - gehört zu den erfolgreichsten Sportspielmannszügen der neuen Bundesländer. Bei den Landesmeisterschaften der Länder Berlin und Brandenburg wurden in den Jahren seit 1996 insgesamt 14 Landesmeistertitel gewonnen. Bei den Deutschen Meisterschaften in den Jahren 2010 und 2008 wurde der Verein Vizemeister. Highlights der letzten Jahre waren die Teilnahmen an der Weltmeisterschaft in Kerkrade (Holland) und in Potsdam. In Potsdam konnte ein 7. Platz erreicht werden. Auch bei anderen nationalen internationalen Vergleichen wurden wiederholt vordere Plätze belegt.

 

 

Text: Havelstadt.de

Mandy Lerche

Die Aufregung ist groß


SPIELLEUTE

Mandy Lerche marschiert und musiziert heute mit Stahl um den Titel

Heute greift die FTV Stahl Brandenburg bei den Meisterschaften auf dem Süd-Platz nach dem begehrten DM-Titel.

 

BRANDENBURG Etwas aufgeregt wird Mandy Lerche heute auf jeden Fall sein, wenn sie um 12.15 Uhr mit der Freien Tambour-Vereinigung Stahl auf den Rasen des Werner-Seelenbinder-Sportplatzes marschiert. Die 24-Jährige ist eine von drei Dutzend Spielleuten, die in den FTV-Uniformen um den DM-Titel kämpfen werden. Neun Teams greifen heute nach dem Titel. Zu den Mitfavoriten zählt auf jeden Fall der Gastgeber.

 

Mandy Lerche, die erst vor zwei Jahren zur FTV Stahl stieß, hat in den vergangenen Monaten hart trainiert. Jeden Tag übt sie in ihrer Wohnung auf einem Pad, also völlig leise. Ihr Freund muss dann immer begutachten, ob sie jeden Ton getroffen hat. Hinzu kommen natürlich noch die gemeinsamen Trainingseinheiten mit dem gesamten Zug. Zumindest hat sie schon einmal an einer Landesmeisterschaft teilgenommen. Gold gab es dabei im vorigen Jahr für die Havelstädter.

 

„Ich war neugierig und wollte es einmal ausprobieren“, erklärt Mandy Lerche ihren Vereinsbeitritt. Nicht ohne Vorkenntnisse kam sie zu den Spielleuten, entschied sich für die kleine Trommel, für das Symbol der Spielleute. Denn als Jugendliche hatte sie sich autodidaktisch das Schlagzeugspielen beigebracht.

 

Durch knapp 40 Auftritte im Jahr verfügt die gebürtige Fohrderin, die inzwischen in Brandenburg lebt, über eine gewisse Routine. Ihr zweites Hobby wird bei der DM heute nicht sichtbar sein. Denn die bei Lidl in der Upstallstraße tätige Einzelhandelskauffrau liebt die 50er Jahre und hat einen Teil ihres Körpers mit entsprechenden Tätowierungen versehen. Doch die Uniform wird diese verdecken. Am liebsten würde die FTV-Trommlerin heute natürlich Rock ’n’ Roll spielen. Doch stattdessen werden die Brandenburger ab 13 Uhr Gaudeamus Igitur, Melodien aus dem Musical „Der König der Löwen“ und Gonna Fly Now aus dem Rocky-Film zu Gehör bringen. Für 17 Uhr ist die Siegerehrung geplant.

 

Text: Märkische Allgemeine

Von Marcus Alert

 

Touristeninformation

Vorverkauf beginnt

 

Ab sofort kann man in der Toruristeninformition Karten für die Deutsche Meisterschaft der Sportspielmannszüge in Brandenburg an der Havel am 23. Juni 2012 erwerben.

 

Die Touristeninformation am Neustädtischen Markt 3 in 14776  Brandenburg an der Havel bietet die Karten ohne Aufschlag an. Erwachsene bekommen ihre Eintrittskarte für den Süd-Sportplatz (Werner-Seelenbinder-Stadion) für nur 6,00 €. Für Kinder gibt es Karten schon für 4,00 €.

 

 

Touristeninformation der Stadt Brandenburg an der Havel

Neustädtischer Markt 3
14776  Brandenburg an der Havel

 

Tel. 03381/796360
Fax. 03381/7963629
touristinfo@stg-brandenburg.de
http://www.stg-brandenburg.de

Öffnungszeiten:
GANZJÄHRIG
Mo - Sa 09.00 - 20.00 Uhr
MAI bis SEPTEMBER zusätzlich
So & Feiertag 10.00 - 15.00 Uhr

StOp

Leitungswahl

 

Am 27. Januar 2012 wählte die Mitgliederversammlung des Spielmannszug FTV Stahl Brandenburg im 'von Saldern' Gymnasium die neue Vereinsleitung.

Über 2/3 der Wahlberechtigten Mitglieder waren anwesend. Der Vorstand wertete die letzte Legislatur aus und entließen die Leitung. Ein großes Dank an die Vereinsleitung für die Arbeit der letzten zwei Jahre sowie gesondert an Andreas Weise als zweiter Vorsitzender! 

     Die 1. Vorsitzende Dorte Kreutzer,

     die Finanzwartin Daniela Grund, sowie

     der Musikalische Leiter Maik Briesemeister

wurden in ihren Ämtern direkt bestätigt.

 

Anschließend wurden Carolin Peters, Jessica Nowakowski, Steffi Grubert und Patrick Spirius in die Leitung gewählt. Diese verteilten nun folgende Ämter unter sich: 

     Carolin Peters - 2. Vorsitzende

     Jessica Nowakowski - Jugendwart

     Steffi Grubert - Presse- und Öffentlichkeit

     Patrick Spirius - Bekleidung und Ausstattung

außerdem

     Andreas Weise - Kassenrevisor 

     Mandy Lerche - Kassenreviso und Beisitzer der Leitung

     Steffen Opitz - Beisitzer der Leitung.

 

Am 9. Februar fand die erste Leitungssitzung in neuer Besetzung statt. Viel Erfolg bei der Arbeit für die nächsten zwei Jahre!

 

STAHL Freuer!

 

StOp

Eröffnung des Neujahrskonzert 2012

Der Countdown läuft

 

 

Mitglieder vom Spielmannszug Stahl bereiten sich auf die Deutschen Meisterschaft im Juni vor

 

150 Tage. Für die Einen noch weit weg. Doch die Mitglieder vom Spielmannszug

Stahl Brandenburg e.V. zählen schon die Tage. „Am 23. Juni 2012 finden in Brandenburg die Deutschen Meisterschaften der Sportspielmannszüge statt“, erklärt Spielmannszugmitglied Carolin Peters beim Neujahrskonzert des Spielmannszuges im Pauli-Kloster. „Als Ausrichter soll natürlich der Titel geholt werden“, so Peters. Und dafür wird schon jetzt fleißig trainiert. „Wir sind voll drin im Training. Zweimal die Woche, mittwochs und freitags, wird geübt“, erläutert Susanne Gebert vom Spielmannszug. Doch wie läuft so eine Deutsche Meisterschaft der Sportspielmannszüge überhaupt ab? Was sich wohl einige nicht vorstellen können, ist für Caroline Peters nichts Neues: „Am Anfang wird die Reihenfolge für die antretenden Mannschaften gezogen, dann geht`s los mit dem ersten Sportspielmannszug.“ Und dann? „Es wird einen Signalhorntitel, eine Umformatierung, einen Titel im Stand und einen im Lauf geben. Neben dem Musikalischem wird auch die „Performance“  bewertet“, so Carolin Peters. Das heißt für jeden der teilnehmenden Spielmannszüge circa 20 bis 30 Minuten Zeit für den ganz großen Auftritt, „doch bei der Umformatierung haben wir keine zwei Minuten. Das wird stressig für die Teilnehmer“, weiß Peters. 

„Das klingt alles viel einfacher, als es wirklich ist“, wissen Susanne Gebert und  Carolin Peters. Die langjährigen Mitglieder können ein Lied von Muskelkater im Arm oder Blasen an den Füßen singen, denn „das Instrument wird die ganze Zeit in der Hand gehalten, nach einigen Minuten sind die Muskeln schon zu spüren“, berichtet Carolin Peters aus eigener Erfahrung. Auf die Meisterschaft freuen sie sich riesig, doch „krank darf niemand werden. Einige Positionen sind nur einmal besetzt“, erklärt Carolin Peters. Im Moment proben die Mitglieder von Stahl noch drinnen, doch in den nächsten Monaten wird es extra Trainingstage geben, damit zu den Meisterschaften alles glatt läuft“, erzählt Peters. Neben den Proben laufen auch die Organisationen auf Hochtouren. „Im Moment sind 12 Leute im  Organisationsteam. Über Unterstützung oder Spenden würden wir uns freuen“, so Organisationsteam-Leiterin Susanne Gebert. Aber nicht nur das ORG-Team hofft auf weitere Unterstützung, Carolin Peters freut sich auch über neue  Mitglieder: Neugierige sind Willkommen. Hier können sie ein Instrument erlernen und in einem halben Jahr ist jeder bereit, schon eigene Lieder zu spielen.“ Besonders in der Jugend wünschen sich die Mitglieder mehr Nachwuchs. „Leider gilt ein Spielmannszug heute oft als uncool“, weiß Susanne Gebert, doch „im Moment ist von sieben bis 70 Jahren jede Altersklasse vertreten.“

 

Der Preußenspiegel vom 25.01.2012 

Probe für das anstehende Konzert

Information zum Konzert

 

Freitag 20.01.

Training im Pauli Kloster.
Nachwuchs um 17:00 Uhr.
Erwachsene um 18:30 Uhr.
Anschließend ist Aufbau für Samstag.

 

Samstag 21.01.

12:00 Uhr Erwachsene Generalprobe.

14:30 Uhr Generalprobe für den Nachwuchszug. Konzertbeginn 16:00 Uhr. Aftershowparty nach dem Konzert.

 

Erwachsene bringen Essen für das Abendbuffet mit. Liste bei Dorte.

Kinder Kuchen für den Kuchenverkauf. Liste bei Marcus.

 

Sonntag Abbau um 10:00 Uhr.

 

StOp